Aktivitäten 2006


Ein "teuflischer" Sommer 2006 geht zu Ende…

Ein Nachbericht unseres ersten Vorsitzenden Hardi Greza

Nach dem Abstieg unseres 1.FC Kaiserslautern erwarteten einige aus unserem Umfeld, dass wir den Kopf in den Sand stecken würden. Einer meinte sogar: "… löst Ihr den Fanclub jetzt auf?"

Aber nichts da! Blödsinn!

Bei uns ging es volle Pulle weiter, es blieb nicht viel Zeit zum Trauern, denn es standen einige Aktivitäten auf unserem Plan:

· die Teilnahme am Ortsturnier (siehe gesonderten Bericht)

· das jährliche Sommerfest der TREVERER TEUFEL,

· die Eurener Kirmes mit einem 4-Tage-Betrieb unseres Essenstandes "TEUFELSKÜCHE",

· das dazugehörige Helferfest,

· Besuche von Heimspielen unseres 1.FCK,

· runde Geburtstage im und um den Vorstand,

· monatliche Mitgliederstammtische.

Aber jetzt der Reihe nach:

Zu unserer Teilnahme am Eurener Ortsturnier wird in der Folge einiges berichtet. Es bleibt nur zu sagen: VIZE-ORTSMEISTER!

Dank unseres Mitgliedes ERICK WEBER hängt ein Mannschaftsfoto dieses Ereignisses in unserem Vereinslokal, Gasthaus ERNSER. Wie in jedem Jahr veranstaltet unser Fanclub ein SOMMERFEST für seine Mitglieder mit ihren Familien. In diesem Jahr wurde als Örtlichkeit wieder die GvS-Kaserne in der Luxemburger Straße gewählt. Das Fest fand in und um das Unteroffizierheim statt. Die vorrangige "Aufgabe" war es, das am Ortsturnier gewonnene Fass Bier zu leeren, was für die Anwesenden kein großes Problem darstellte. Ganz im Gegenteil: ein zweites Fass und einige "Stubbis" mussten noch daran glauben.

Es sollte aber nicht der Eindruck entstehen, wir wären ein versoffenes Völkchen: Die vielen anwesenden Kinder wussten die Weiten der Kaserne zu erkunden und es kam auch bei den Müttern und Vätern keine Langeweile auf. Spätestens als unser "JJ" den Grill aktivierte und unsere MADY RINGEL begann, "original belgische" Fritten zu bereiten, sammelte sich alles um die Tische und ließ es sich schmecken. MADY hatte mit ihren Fritten einen "Meilenstein" gesetzt. Nicht nur die Kinder scharten sich um sie, auch die Erwachsenen standen Schlange an der Fritöse, um Fritten mit hausgemachter "ringelscher" Majonäse zu schlemmen.

Ein schöner Samstag mit herrlichem Wetter und netten Leuten (sind sie alle im Fanclub!) ging seinem Ende entgegen und der Eindruck das "familiären" Clubs blieb allen im Gedächtnis.



Für die Verantwortlichen blieb nicht viel Zeit auszuruhen, denn die EURENER KIRMES stand Ende August vor der Tür. Das hieß für alle: Einkauf planen, Einzelheiten durchsprechen, auf schönes Wetter hoffen. Am Freitag vor der Kirmeseröffnung wurde unser Stand "TEUFELSKÜCHE" aus dem Keller geholt und aufgebaut. Erstmals wurde im Kochbereich ein Fußboden verlegt, der unserem Chefkoch STEPHAN BASQUIT vor Freude "Pipi in die Augen trieb". Trotz der Mehrarbeit lief alles wie am Schnürchen und wir konnten zeitig unser verdientes Bier im Vereinslokal genießen.

Das erhoffte schöne Wetter blieb leider aus und erstmals seit Jahren regnete es an der Kirmes fast ununterbrochen. Dennoch boten wir an vier Tagen unser "teuflisches" Angebot (Scampis, Tortellini, Champignons, Teufelssteaks) an. Nicht nur FCK-Fans erfreuen sich seit Jahren an unserem Angebot und unser Stand ist auf der, auch im Umland sehr beliebten, EURENER KIRMES nicht mehr weg zu denken.